Global Investigative Journalism Conference

© www.mediaserver.hamburg.de / Jörg Modrow

Die weltweit wichtigste Konferenz für investigativen Journalismus findet 2019 erstmals in Deutschland statt.

Die Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche hat sich gemeinsam mit der Interlink Academy erfolgreich um die Ausrichtung der Global Investigative Journalism Conference (GIJC) beworben. Auf der GIJC treffen sich alle zwei Jahre mehr als 1.000 Journalist*innen aus über 100 Ländern.
Inhaltlich setzt die GIJC 2019 auf praxisorientierte Angebote zur Wissensvermittlung. Neben dem Wissenstransfer im Bereich neuer Analyse- und Recherchetools und der Entwicklung innovativer (gemeinnütziger) Geschäftsmodelle wird auch die eigene Rolle kritisch hinterfragt: Wie können Journalist*innen in Zeiten wegbrechender Erlöse und einer Glaubwürdigkeitskrise der Medien die Erwartungen der Nutzer erfüllen?

Und wie soll mit Herausforderungen des investigativen Arbeitens – beispielsweise der Veröffentlichung geleakter Dokumente – umgegangen werden?
Neue Impulse für die investigative Recherche, die datenjournalistische Praxis und für Crossborder-Kollaborationen sind essentiell – deshalb gehören wir zu den Initialförderern.

Förderzeitraum 2019
Fördersumme 50.000 Euro
Webseite netzwerkrecherche.org