Ein Mentoringprogramm der Neuen deutschen Medienmacher

„Wege in den Journalismus“

© Jörg Stroisch

Mehr Vielfalt im Journalismus: Das Mentoringprogramm „Wege in den Journalismus“ unterstützt Journalist*innen mit Einwanderungsgeschichte oder Fluchterfahrung beim Berufseinstieg.

Journalist*innen mit Migrationshintergrund sind immer noch eine Seltenheit in deutschen Redaktionen. Der Berufseinstieg ist für sie oft mit besonderen Hürden verbunden. Das Mentoringprogramm „Wege in den Journalismus“ setzt hier an. Die Teilnehmenden werden von erfahrenen Kolleg*innen gecoacht, erhalten zahlreiche Weiterbildungsangebote und knüpfen durch Redaktionsbesuche und Projekte Kontakte zu renommierten Medienhäusern. Ziel des Programms ist es, im Anschluss möglichst viele Mentees in Volontariate oder Anstellungen zu vermitteln. „Wege in den Journalismus“ ist ein Angebot des Vereins Neue deutsche Medienmacher, der sich für mehr Vielfalt in den Medien einsetzt.

Wir sind überzeugt: Eine möglichst große Vielfalt von Perspektiven ist essentiell für eine ausgewogene und möglichst vorurteilsfreie Berichterstattung – nicht erst seit Themen wie Migration und Integration wieder kontrovers diskutiert werden. Oft verhindern strukturelle Hürden, dass Journalist*innen mit Migrationsgeschichte ihr Wissen in Redaktionen einbringen können. „Wege in den Journalismus“ verfolgt einen umfassenden und nachhaltigen Ansatz, um diese Hürden abzubauen – deshalb unterstützen wir das Projekt.

Förderzeitraum 2016-2019
Fördersumme 16.000 Euro
Webseite neuemedienmacher.de