Pressemitteilung

Studie zur Stärkung des gemeinwohlorientierten Journalismus initiiert

Hamburg,
16. Juli 2019

Die Rudolf Augstein Stiftung erarbeitet in Kooperation mit der Schöpflin Stiftung und Phineo eine Feldstudie, die zur Stärkung des journalistischen Ökosystems beitragen soll.

Gegenwärtig erleben wir eine Neuordnung des Journalismus: Überholte und wegbrechende Finanzierungsmodelle, die Abhängigkeit von Tech-Plattformen sowie eine Vertrauens- und Autoritätskrise legen nahe, dass es aktuell an tragfähigen Konzepten für einen zukunftsfähigen Journalismus mangelt.
Einer von vielen Ansätzen, Qualitätsjournalismus für die Zukunft sicherzustellen, könnte in der gezielten und stärkeren Förderung entsprechender Angebote im Bereich der Informations- und Meinungsfreiheit und gemeinwohlorientierter Journalismusprojekte bestehen.

Aus diesem Grund erarbeiten die Rudolf Augstein Stiftung, die Schöpflin Stiftung und PHINEO aktuell eine Feldstudie, die

  • einen Überblick über die Akteurslandschaft im Bereich gemeinnütziger Journalismus und Informations- und Meinungsfreiheit liefert,
  • systemische Zusammenhänge und Potenziale verdeutlicht,
  • funktionierende Geschäftsmodelle und erfolgreiche Wirkungslogiken vorstellt,
  • Herausforderungen, Förderlücken und limitierende Faktoren benennt sowie
  • Entscheider*innen in Förderinstitutionen und der Politik konkrete Handlungsempfehlungen gibt.

Die Studie konzentriert sich auf die deutsche Akteurslandschaft, berücksichtigt aber auch herausragende europäische und internationale Beispiele. Sie wird Anfang 2020 veröffentlicht.

Die Rudolf Augstein Stiftung fühlt sich dem Gründer des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL und dessen Engagement für kritischen und unabhängigen Journalismus verbunden. Seinem Motto „Sagen, was ist“ sollen Journalist*innen auch unter den Bedingungen des medialen Wandels folgen können. Daher fördert die Stiftung Initiativen, die den investigativen Journalismus voranbringen, die neue Methoden und Geschäftsmodelle erproben oder die zur Vernetzung und Vielfalt im journalistischen Feld beitragen.

Die Schöpflin Stiftung setzt sich für kritische Bewusstseinsbildung, eine lebendige Demokratie und eine vielfältige Gesellschaft ein. In diesem Rahmen fördert sie gemeinwohlorientierten Journalismus als eine notwendige Ergänzung zum öffentlich-rechtlichen und zum privaten Verlags-Journalismus mit dem Ziel einer demokratiefähigen, gut informierten Gesellschaft.

Das gemeinnützige Analyse- und Beratungshaus PHINEO beschäftigt sich seit 2010 mit der Frage, wodurch sich qualitativ hochwertige gemeinnützige Projekte auszeichnen; das Analysehaus veröffentlicht Sektorstudien und vergibt ein Siegel für besonders wirkungsvolle gemeinnützige Projekte.